News

Entdecken Sie 6 neue Texte von Schweizer Dramatiker*innen. >>

In dieser schwierigen Zeit möchte die SGTK Theaterschaffenden und insbesondere Dramatiker*innen zu mehr Visibilität verhelfen sowie den Austausch zwischen den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz fördern. Zu diesem Zweck ist sie eine Kooperation mit der Genfer Zeitung Le Courrier und dem Atelier critique des Centre d’études théâtrales (CET) der Universität Lausanne eingegangen.

Jeden zweiten Montag konnten während des Sommers 2020 die Leser*innen von Le Courrier in der Rubrik «Inédits d’auteur·e·s dramatiques suisses» aktuelle Theatertexte aus der ganzen Schweiz – vom Jura über das Tessin bis hin zur Deutschschweiz.

Das Projekt wurde von der Stiftung Jan Michalski, der Ernst Göhner-Stiftung und der Oertli-Stiftung unterstützt.

Die sechs ausgewählten Textauszüge, zusammen mit einem Bild und biobibliographischen Angaben der jeweiligen Autor*innen sind auch hier online verfügbar:

22. Juni:
TELL, von Flavio Stroppini und Monica De Benedictis – Ticino

TELL (testo originale in italiano, PDF)

 

6. Juli:
H.S. Tragédies ordinaires, des Kollektivs Sur un Malentendu – Genève / Vaud
 

20. Juli:
Don Juan. Des hommes usés, von Julia Haenni – Aargau
Don Juan. Erschöpfte Männer (Originaltest auf Deutsch, PDF)
 

3. August:
Faites comme chez nous, von Nalini Menamkat, Vaud
 

17. August:
Celles qui restent veulent encore danser, von Camille Rebetez, Jura

 

31. August:
Au risque de vous aimer, von Karelle Ménine, Genève

 

Auswahljury «Inédits» 2020:

  • Cécile Dalla Torre (Projektleiterin «Inédits» und Verantwortliche für Tanz- und Theater bei Le Courrier);
  • Lise Michel (Leiterin « Atelier critique », CET Universität Lausanne);
  • Paola Gilardi (Journalistin und Co-Präsidentin der SGTK);
  • Andreas Klaeui (SGTK-Vorstand, Theaterkritiker und Mitglied der Jury des Berliner Theatertreffens);
  • Delphine Abrecht (SGTK-Vorstand, Theaterwissenschaftlerin und Dramaturgin).